Grauer Star – Cataract

Die menschliche Augenlinse ist ein klarer, durchsichtiger Körper, der an Vorder- und Hinterseite nach außen gekrümmt ist. Die Linse bündelt das eintretende Licht und projiziert es auf die Netzhaut an der Hinterseite des Auges, so dass ein scharfes Bild entsteht. Als Katarakt bzw. Der Graue Star (medizinisch: Cataract) bezeichnet die allmähliche Trübung der Linse.

Ursachen

 

Ein Grauer Star kann eine Reihe von Ursachen haben, am häufigsten entsteht er aber altersbedingt durch Verlangsamung des allgemeinen Stoffwechsels. Er kann auch entstehen bei:

  • Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus

  • einer wiederholten bzw. länger andauernden Kortisonbehandlung kann ein Grauer Star früher auftreten

  • Augenverletzungen, Augenentzündungen

  • Neugeborenen in Folge einer Virusinfektion bei der Mutter in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten 

Symptome

  • Allmähliche Sehverschlechterung

  • Schleiersehen

  • Sehen von Doppelkonturen

  • Änderung der Farbwahrnehmung

  • Blendungsempfindlichkeit

  • Brillenstärke ändern sich in kurzen Abständen

  • Leseschwierigkeiten

Therapie

In einige Fällen kann eine Brille kurzfristig für eine Verbesserung der Sehschärfe sorgen.

Die auf Dauer einzige, wirklich hilfreiche Behandlung ist allerdings die Operation.

Sie wird überwiegend ambulant durchgeführt und kann dadurch in den meisten Fällen ein sehr gute Visus erreicht werden

 

Meiner Diagnose- und Therapieangebot für Patienten mit Grauem Star

 

  • Ich nehme mir viel Zeit, meine Patienten umfassend zu untersuchen und im Anschluss zusammen mit Ihnen die beste Therapie für die Behandlung des Grauen Stars zu finden.

  • Vor einer Operation untersuche ich eingehend Ihre Augen, um andere krankhafte Veränderungen, die auch zur Sehverschlechterung führen könnten, auszuschließen.

  • Häufig kann im Anfangsstadium eine optimale Brillenanpassung die Beschwerden beseitigen bzw. lindern.

  • Falls eine Operation notwendig ist, arbeite ich mit operierenden Kollegen zusammen.